17.01.2022



Nachdem sich Freunde von mir beschwert haben, daß man von mir nichts mehr sieht und hört, dachte ich mir, ich mache endlich mal wieder ein Video.
Der erste Versuch fiel etwas kläglich aus, nämlich so:

                                                                                          Videogrüsse 17.01.2022 mit Mißgeschick

Was war passiert? Tja, eh, ich hatte mir endlich ein richtiges Mikrofon gekauft. Zwar gebraucht und uralt, aber ein SENNHEISER MD 200. Leider hatte es natürlich einen 6,3 mm Klinkenstecker, mein Computer aber nur 3,5 mm. Also mußte ein Adapter her. Tolles Teil. Leider, wie zu sehen, kein Ton. Obwohl der richtige Port und alles sonstige.
Es stellte sich heraus, daß der Adapter eine Art Stecksicherung hat, wie man sie von manchen Flaschen kennt. Man muß also Druck in eine bestimmte Richtung ausüben.

Da das erste Video nur ein spontaner Versuch war, hatte ich mich in keiner Weise vorbereitet. Beim zweiten Versuch habe ich dann einfach wenigstens mal die Haare ausgekämmt. Das Ergebnis ist dann dieses Video:

                                                                                        Videogrüsse 17.01.2022  mit offenen Haaren              

Hallo Ihr Lieben!
.
Hier bin ich mal wieder.
Zwar immer noch Umzugs- und Ahrtal-"geflasht", aber ich wollte mich doch endlich mal wieder melden.
.
Ich werde allerdings nicht mehr dieselbe sein wie in Köln,
die Katastrophe macht alt und die Scherze werden bitter.
.
Alles weitere demnächst,
.
Eure Annerose






.....




     14.01.2021







     Da wir hier schon seit Tagen immer wieder Sonnenschein haben, ist mir trotz Minusgraden doch fast schon sommerlich zumute:







Ist sie nicht schön ???


Im letzten Sommer hatte ich sie in Bonn gefunden und sie hatte riesige Blüten, die aber mit jeder Runde neuer Blüten kleiner wurden.

Diese Blüten hier sind schon aus der nächst kleineren Runde.
















     09.01.2022

     Angela Merkel, Helmut Kohl und der deutsche Hang zur Diktatur
  

           Eigentlich sollte der deutsche Bundeskanzler ja alle 4 Jahre wechseln.
           In diesen 4 Jahren sollte er Neues bringen, Verbesserungen bringen, schlecht Gewordenes korrigieren
       und dann sein Amt  dem nächsten mit neuen Ideen überlassen.
       Diese Regelung sollte die Anhäufung von Macht, das Nichtstun, das Aussitzen von Problemen und
       die Zentrierung der Bevölkerung auf bestimmte Einzelpersonen unterbinden.
    
           Das funktionierte nur so lange, wie der Einfluß der Westalliierten hier groß genug war.
           So ganz klamm heimlich hatten viele Deutsche doch noch ihre alten Neigungen und Bedürfnisse:
       Machtbedürfnis, Unterwerfungsbedürfnis, aktiv wie passiv,
       und - mit dem Osten kam noch etwas Neues hinzu - ein permanentes Dominanzbedürfnis.
       
     Letzteres gilt für die Wolfsnaturen unter uns. Wölfe im Rudel hängen permanent zusammen herum,
     fallen übereinander her, beknuddeln und verbeißen sich.
     Pausenlos kämpfen sie aber  gleichzeitig um Dominanz und nehmen sich gegenseitig das Futter ab.
     Sollte Sie das an Ihr aktuelles Arbeitsleben erinnern, liegen sie gar nicht verkehrt.

           Aber die seit Kaisers Zeiten ungewohnten demokratischen Regeln boten ein Schlupfloch.
       Ein Bundeskanzler konnte bis zu viermal gewählt werden.
           Und das haben Angela Merkel und Helmut Kohl genutzt.
           16 Jahre Kohl und 16 Jahre Merkel.
           Unser Land ist nicht wieder zu erkennen ...

           Ich kann nur warnen: Paßt auf !
           Nie wieder Diktatur. Auch nicht auf die klammheimliche Art.

    

     08.01.2022

Ach Angela Merkel.

Wie lange war die jetzt eigentlich an der Macht?



     07.01.2022

Ei, die da aus Berlin!





     06.01.2022

Wer ist Mal Maman?

*)



      05.01.2022

Mal Maman.





     04.01.2022

Ja wer denn???




    
     03.01.2022
 
Sie ist wirklich weg!




    
     02.01.2022
 
Wer?





     01.01.2022

Sie ist weg.



*) Ich weiß, ich weiß. Es müßte eigentlich "Mauvaise Maman" heißen. Aber umgangssprachlich heißt es bisweilen "Mal Maman", es spricht sich in manchem Kontext so leichter.